Aktuelles

  • 20. Schwimmfest am Windberg – Jubiläum auch für die Weixdorfer

    In der Mittagshitze am heißesten Tag der Woche bauten Trainer und fleißige Eltern die Zelte sowie die zur Verfügung gestellten Pavillons (herzlichen DANK an Familie Zarbock und Familie Lämpel) auf. Danach hatten sich alle eine Abkühlung verdient, so wurde gerutscht und gebadet bis das Abendbrot aufgetischt war.

    Als Highlight am Freitagabend wurden die nunmehr zur Tradition gewordenen Apfelschorlestaffeln ausgetragen. Jeder der vier Teilnehmer einer Staffel legt dabei 50m schwimmend zurück und muss im Anschluss sein Können beim Trinken von 0,2 L Apfelschorle beweisen. Für den Verein starteten wieder 5 Staffeln. Den Sieg und damit den Wanderpokal konnte uns auch in diesem Jahr keiner wegnehmen, denn die „Pink Lady’s“ mit Joelle Marie Meyer, Paul Lotzing, Dominik Menzel und Max Ernst Reinhard waren die Schnellsten im gesamten Starterfeld von insgesamt 26 Mannschaften. „Die Äpfelchen“ mit Lina Zimmermann, Willi Reinhard, Saskia Zarbock und Penelopé Menzel eroberten sich gleich dahinter den zweiten Platz. Im Vordergrund stand wie immer der Spaß. Nach der Siegerehrung ging es in die Zelte und es war bald Ruhe eingekehrt.

    Samstag und Sonntag wurden die Mehrkämpfe in den vier Schwimmarten Delfin, Rücken, Brust und Kraul ausgetragen. In die Wertung kamen jeweils die zwei besten Strecken über 50m, 100m oder 200m der jeweiligen Schwimmart. 154 persönliche Rekorde (von 336 Starts) konnten erzielt werden. Großes Lob an die Sportler des Jahrgangs 2008, die zum ersten Mal mit Zelten waren, (auch ohne Eltern ausgekommen sind), und einen souveränen Wettkampf mit vielen tollen Platzierungen abgeliefert haben.

    In diesem Jahr wurden neben den Einzelstarts 2 Staffeln gestellt, bei denen das Gesamtalter der Schwimmer 100 Jahre nicht überschreiten durfte und jeweils 4 männliche und weibliche Teilnehmer an den Start gehen. Beide Staffeln errangen jeweils einen sehr guten 2. Platz in Vereinsrekordzeit.

    Zum 20. Jubiläum des Schwimmfestes wurde Steffen Herzog im Namen der Hainsberger für seine Treue geehrt, denn unser Verein ist, neben dem Veranstalter, der Einzige, der von Beginn an jedes Jahr an diesem Event teilgenommen und mitgewirkt hat. Ebenfalls geehrt wurde Joelle Marie Meyer für ihre Leistung bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, bei denen sie den 3. Platz im Brust-Mehrkampf erzielte.

    Die Jüngsten des Jahrgangs 2009 (Tarja Löwe, Matilde Klein, Leni Trepte, Victoria Maria Martinka und Ben Gruner) schwammen am Samstag Einlagewettkämpfe über 25m. Glückwunsch zu 5 x 2. Platz, 2 x 4. Platz, 1 x 5. Platz und 3 x 6. Platz, um die mit Urkunden ausgezeichneten Platzierungen zu nennen. Die Liste lässt sich mit vielen guten Leistungen und Platzieren ergänzen, würde allerdings hier den Rahmen sprengen. Die vollständigen Ergebnisse finden sie   hier. Alle Bilder vom Wochenende sind   hier zu bestaunen.

    Leider hat uns das Wetter an diesem Wochenende nicht verschont, so musste der WK dreimal wegen Gewitter unterbrochen werden und das Ende rückte immer wieder in weite Ferne. Glücklicherweise konnten wir dann 19Uhr die Stoppuhren in die Taschen packen und zum Abendbrot schlendern. Ein kleines Programm am Abend mit Bierstaffel und Lasershow heiterte die Stimmung wieder auf.

    Die anschließende Nacht wurde von tief hängenden Regenwolken bestimmt, aber die Sonne meinte es am Sonntag gut mit uns und wir konnten zumindest unsere Sachen komplett trocken wieder mit nach Hause nehmen.
    Das Ende des Wettkampfwochenendes bildeten die Finals über 100 und 200m Lagen. Es konnten sich 9 Sportler/-innen in den jeweiligen Jahrgängen und Jahrgangsgruppen qualifizieren.

    100m Lg: Paul Stahl (07) – 3.Platz

    200m Lg: Antonia Karow (05) – 2. Platz, Linda Conrad (05) – 3. Platz,
    Joelle Marie Meyer (04) – 1. Platz, Lena Morgenstern (00) – 2. Platz,
    Sandra Beutin (00) – 4. Platz, Lisa Schirdewan (99) – 2. Platz,
    Willi Reinhard (05) – 4. Platz und Dominik Menzel (04) – 3. Platz

    Alle Mehrkampfergebnisse in einer Übersicht können unter folgendem   Link  abgerufen werden.

    Herzlichen Glückwunsch an alle für die erbrachten Leistungen und das Engagement der Trainer, ohne die die Teilnahme an diesem Wettkampf so nicht möglich wäre. Danken möchten wir Sebastian Halgasch und dem gesamten Hainsberger SV, dem „Grill-Team“ für all die tollen, amüsanten Stunden in all den Jahren sowie die Verpflegung ob Tags über oder in der Nacht. Ein großer Dank geht weiterhin an die Zelt Auf- und Ab-Bauer, die nicht nur ihr eigenes aufgebaut haben, sondern bei vielen anderen Zelten und den Pavillons mit geholfen haben. Natürlich wären wir ohne Melonen, Kuchen, frischem Gemüse und Getränken verhungert und verdurstet – somit auch vielen Dank an die fleißigen Bäcker und Spender!

    Wir freuen uns auf die kommende Saison, hoffentlich mit genauso viel Spaß und Freude, und wünschen allen schöne erholsame Ferien.

  • EM-London

    Tolles Wetter, Sonnenschein, viel Wind und wenig Regen begleiteten unseren Ausflug zur EM in London. In den ersten Tagen nutzten wir die Zeit für ausgiebige Erkundungen. Täglich legten wir um die 10km Fußmarsch zurück, um die Stadt zu entdecken.

    Am Freitag begannen für uns dann die Wettkämpfe und wir mussten uns in die langen Warteschlangen für Einlass, Umkleiden, Einschwimmen und calling area einreihen. Dabei waren 2h keine Seltenheit. Nicht alle konnten in der Olympiaschwimmhalle starten, bei so vielen Teilnehmern wurde der Einschwimmpool der Profis zum WK-Pool für die Masters umfunktioniert. Leider konnten Zuschauer nur in der Olympiahalle anfeuern (vorausgesetzt sie hatten rechtzeitig die Warteschlange am Eingang passiert). Mit über 10000 Sportlern war diese EM eine Großveranstaltung der Superlative. In manchen Altersklassen starteten über 300 Schwimmer pro Strecke. Unser kleines Schwimmteam hat sich wacker geschlagen; mehr oder weniger zufrieden. Gesa Birnstengel, Mercedes Morales, Mandy Schneider und René Zippel bildeten unser 4-köpfiges Schwimmteam mit jeweils 3 Starts. Beste Platzierung mit einem 25. Platz erzielte Merci am letzten Tag der Wettbewerbe über 50m Freistil in ihrer AK mit insgesamt 117 Starterinnen.

    Unser Fazit: London ist immer eine Reise wert! Eindrücke kann man leider nicht widergeben, man muss es selbst erlebt haben.
    Trotzdem befinden sich hier ein paar Bilder von unserem Trip.
      EM London 1     EM London 2     EM London 3     EM London 4  

  • Bericht Wettkämpfe Ende April / Mai

    Bevor eine kleine Gruppe zu den Europameisterschaften der Master nach London (Olympiaschwimmhalle von 2012 - 23.05.-29.05.2016) startete, wurde ein letzter Test bei den Offenen Mastermeisterschaften der Länder Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen in Magdeburg absolviert. 253 Aktive aus 49 Vereinen, darunter 4 Weixdorfer Schwimmerinnen, nahmen den Wettkampf am 30.04.2016 in Angriff. Irene Bartusseck, Gesa Birnstengel, Mandy Schneider und Mercedes Morales gingen 13 mal in den Einzeldisziplinen und in 4 Staffeln an den Start. Mit 2x 1. Platz, 2x 2. Platz und 4x 3. Platz sowie 5x 4. Platz wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Hinzu kommt 1x 1. Platz und 2x 2. Platz in den Staffeln. Dabei war es für Mercedes seit über 30 Jahren ihr erster Wettkampf als Masterschwimmerin.
    Am selben Tag fand in Dresden das Maikäferschwimmfest statt, an dem 12 Schwimmer/-innen der Jg. 2008 bis 2006 teilnahmen. Die Bilanz war gut bis sehr gut, wofür auch die 30 persönlichen Bestleistungen sprechen. Begehrt waren vor allem die Medaillen und Urkunden bei schönem Wettkampf, der ausschließlich für die Jüngsten und auch in einem überschaubaren Zeitraum stattfand. Stellvertretend sind hervorzuheben Alexander Liepke (Jg. 2006), Georg Ramsdorf (Jg. 2007) und Levin Werner (Jg. 2008).

    Am 30.04.2016 machten sich drei Schwimmerinnen (Ella Lämpel, Selina Porstendörfer und Amelie Wetzler) mit ihrem Trainer zum 8. Internationalen Silbererz-Schwimm-Meeting nach Freiberg auf. Es sollte eigentlich nur ein Schnuppern an diesem Wettkampf sein und endete mit 2x 1. Platz, 3x 2. Platz, 2x 4.Platz und je 1x 6. bzw. 8. Platz bei nur 9 Starts. Die 8 persönlichen Bestleistungen, z.T. E-Kadernorm des Sächs. Schwimmverbandes erfüllt, rundeten den Tag ab.
    Sowohl am Samstag als auch am Sonntag (01.05.2016) starteten Joelle Marie Meyer und Jonas Hauptmann beim Rostocker Schwimmfest und gingen insgesamt 16x ins Wasser. Vereine aus allen Bundesländern waren in der Neptunschwimmhalle (50m Bahn) am Start und unsere beiden Teilnehmer/-innen schlugen sich achtbar. Joelle Marie belegte 5x 1. Platz und 2x 2. Platz. Zugleich sicherte sie sich zwei Finalteilnahmen über 50m Brust und 50m Freistil, wo sie jeweils den 2. Platz erreichte. Jonas stand auch dreimal auf dem Siegerpodest (1x 1. Platz und 2x 2. Platz) über seine Paradestrecken dem Brustschwimmen und erreichte einmal das Finale über 50m Brust.

    Bereits am 23.04.2016 hatte der Postschwimmverein zum Frühjahrsschwimmfest nach Görlitz eingeladen. 6 Schwimmer/-innen machten sich auf den Weg und kehrten mit ansprechenden Leistungen zurück. Zumal dies ein Wettkampf ist, mit dem ein breitsportlicher Aspekt realisiert werden soll. Die 14 persönlichen Bestleistungen auf der 25m Bahn sind ein gutes Ergebnis für Pia Creutz, Paul und Kevin Gnausch, Florian Jäger, Tessa Nitzsche und Laura Sander.

    Für die Weixdorfer Sportler/-innen des Landesstützpunktes Dresden fanden vom 20.05.-22.05.2016 die Offenen Sächsischen Meisterschaften in Leipzig statt. Neben dem Fahrstress bedeutete es Höchstleistungen in Vorbereitung auf die letzten Wettkämpfe im Juni zu erbringen. Linda Conrad, Antonia Karow, Joelle Marie Meyer und Jonas Hauptmann nahmen die Herausforderung mit insgesamt 23 Einzelstarts in ihren Jahrgängen an und vor allem Joelle stand bei ihren Einzelstarts 6x auf dem 1. Platz. Dazu 2x B-Finals und 2x A-Finals (offene Klasse) und dies mit Jg. 2004. Antonia - 2x 1. Platz, 2x 2. Platz, Linda 2x 2. Platz und 1x 3. Platz, Jonas 2x 1. Platz und 1x 2. Platz sowie 2x B- Finals.
    Am Samstag dem 21.05.2016 nahmen 39 Schwimmer/-innen am Örtlichen Überprüfungswettkampf (2008 u. ä.) mit kindgerechtem Wettkampf (Jg. 2009 u. j.) des Hainsberger SV teil. Auch hier galt es, die Gelegenheit zu nutzen um E-Kader Normzeiten zu schwimmen, was Ella Lämpel (200m Freistil) und Gabriel König (insgesamt 4 Normzeiten) auch gelang. Für die jüngsten Sportler war es z.T. erst der zweite Wettkampf und sie schlugen sich bei ihren 25m Strecken recht achtbar. Bei 129 Einzelstarts wurden 88 persönliche Bestleistungen erzielt. Leider waren einige geplante Schwimmer/-innen krankheitsbedingt ausgefallen und damit um den Lohn des Trainings gebracht.

  • Bericht bis Mitte April

    In der ersten Hälfte des Monats April beteiligte sich der Schwimmverein Weixdorf e.V. an drei Wettkämpfen in Hoyerswerda (09.04.2016), in Dresden (16.04./17.04.2016) und in Gera (15.04.-17.04.2016).
    Für die Bezirksmeisterschaften des Schwimmbezirks Dresden hatten sich 37 Schwimmer/-innen (Jg. 2008 bis 1998 u. ä.) qualifiziert. Erstmals waren Pflichtzeiten ein Meldekriterium und trotzdem kamen 536 Teilnehmer/-innen aus 18 Vereinen in die Schwimmhalle am Freiberger Platz. Mit insgesamt 2621 Starts gingen die Wettkämpfe am Samstag bis 19.15 Uhr und am Sonntag bis 17.00 Uhr. Die Weixdorfer gingen 184 mal an den Start und erschwammen insgesamt 20x den Bezirksmeistertitel, 18x den Vizemeistertitel, 9x den Bronzeplatz und belegten 14x / 11x / 5x die Plätze 4., 5. und 6. Mit den guten und sehr guten Platzierungen wurde in der Mannschaftwertung der 5. Platz belegt. Die Ergebnisse wurden durch 110 persönliche Bestleistungen auf der 50m Bahn untersetzt. Auch gelang es den jüngeren Sportlern des Jg. 2006 bis 2003 einige Normzeiten des Sächsischen Schwimmverbandes zu erreichen. Neben den Schwimmern/-innen sei auch den Trainern gedankt, die diese Leistungen vorbereitet haben.

    Bereits eine Woche vorher hatte sich die Mehrzahl der Sportler/-innen in Hoyerswerda beim „Start in den Frühling“ gut auf die Bezirksmeisterschaften vorbereitet. Hier waren 35 Schwimmer/-innen im Wasser und konnten 108 persönliche Bestleistungen erzielen. Für die qualifizierten Teilnehmer der Sprintfinals (Viertel- und Halbfinale sowie Finale über je 50m) bedeutete dies neben den 5 Einzelstarts noch max. 3mal ins Wasser zu springen. Die geschwommene Disziplin wird unmittelbar vor dem Start ausgelost. Dazu gehört auch ein wenig Glück, um vielleicht die Lieblingsschwimmart zugelost zu bekommen. Wer sich dann ins Finale schwamm, konnte Gutscheine im Wert bis zu 40 EUR gewinnen.
    In Gera fanden die 48. Deutschen Mastermeisterschaften (Kurze Strecken) statt, an denen in diesem Jahr nur Rene Zippel mit 5 Starts teilnahm. Ihm gelang es in seiner Altersgruppe zweimal unter die 10 besten Schwimmer über 50m (10. Platz), 100m (9. Platz) und 200m Freistil (7. Platz) zu schwimmen. Zwei weitere persönliche Bestleistungen (200m Lagen und 50m Delphin) auf der 50m Bahn runden das gute Ergebnis ab.

  • Bericht vom Wettkampfmonat März - 2. Teil

    Vor den Osterfeiertagen nahmen die Weixdorfer Schwimmer/-innen noch drei Wettkämpfe, bei denen es um manche Süßigkeit ging, in Angriff.

    Alle Jahre wieder und vertreten durch alle Altersgruppen des Schwimmvereins fuhren 39 Aktive und zwei Trainer/-innen sowie 2 Wettkampfrichter zum „Bonbonpokal“ (12.03.2016) nach Zittau. Insgesamt 190 mal ging man an den Start und war neben dem TSV Großschönau die größte Mannschaft. Alle hatten das Ziel den bestmöglichen Platz in der Mannschaftswertung zu erringen und damit die Sonderpreise mit vielen Süßigkeiten. Es waren also Bestleistungen gefragt, was mit 123 persönlichen Rekorden auf der 25m Bahn auch gelang. Dabei mussten kleinere Ausfälle kompensiert werden und so blieb der Wettkampf bis zum Schluss spannend. Die Staffelwettbewerbe am Ende der Veranstaltung mit 1x1. Platz, 2x2. Platz und 1x3. Platz trugen endgültig zum Erfolg in der Pokalwertung innerhalb von 9 Mannschaften bei. Über 10 kg Bonbons und viele Urkunden konnten sich die Teilnehmer/-innen freuen. Ein großer Dank geht auch an Pia Velek, die die vielen Süßigkeiten/Bonbons aufgeteilt und für alle Teilnehmer in kleine Tütchen gepackt hat.

    Eine Woche später waren die Wettkampforte Dresden und Chemnitz. Vom 18.03.-20.03.2016 fand am Freiberger Platz der „Dresdner Frühjahrspreis“ des Dresdner SC statt. Für den Wettkampf hatten sich neben den 3 LSP-Sportler/-innen auch 5 weitere Schwimmer/-innen der Jg.2002 bis 2004 entschieden. 436 Sportler/-innen aus 18 Vereinen, die meisten der Teilnehmer besuchen eine Sportsonderschule, nahmen an den Wettkampf teil. Mit 27 persönlichen Bestleistungen konnte sich das Ergebnis nicht nur der LSP Sportler sehen lassen. So erkämpften Penelope und Dominik Menzel, Sophie Niestroy, Lena Silbermann und Kevin Gnausch trotz der starken Konkurrenz einige Urkunden.

    Am 20.03.2015 richtete der SC Chemnitz von 1892 das „Osterschwimmfest“ aus. 13 Vereine (245 Schwimmer/-innen) aus Bayern, Nordrhein-Westfahlen und Sachsen nahmen den Kampf um die Osterüberraschungen (große und kleine Osterhasen) auf. Darunter 24 Weixdorfer (Jg. 2003 bis 2008 - 112 Starts), die insgesamt 7 mal den ersten Platz (davon 4 mal Saskia Zarbock) belegten. Viele weitere Platzierungen von Platz 2 bis Platz 6 erbrachten weitere Osterhasen, Urkunden und Medaillen. Zur Überraschung der Kinder und Jugendlichen sowie Eltern war eine Osterhäsin in der Schwimmhalle unterwegs und verteilte kleine Osterüberraschungen. Die Süßigkeiten waren wie ein vorweggenommenes Ostern. Trotzdem kam das Schwimmen nicht zu kurz und 58 persönliche Bestleistungen auf der 50m Bahn waren der Beweis dafür. Für die jüngsten Schwimmer/-innen (Jg. 2008) Sophie Seidel, Levin Werner, Philipp Donner und Clemens Keller war dieser Wettkampf ein besonderes Erlebnis.

    Im April stehen dann Wettkämpfe in Hoyerswerda, Dresden (u.a. Bezirksmeisterschaften) und Freiberg an.

© 2007 - 2016 SV Weixdorf e.V.